FrOSCamp 2010

FrOSCamp_modern_logo_135In der Schweiz fanden bis dato zwei mal jährlich unter dem Namen ‘OpenExpo’ Veranstaltungen zum Thema Open Source Software statt. Leider wollen die Initiatoren die zweite Messe im Raum Zürich in diesem Jahr nicht mehr durchfuehren.

Um diese Lücke zu schliessen, haben Sandro und ich uns entschlossen ein neues (und besseres) Event Rund m Open Source und Free Content zu veranstalten: das FrOSCamp.

Ziel ist es die Vorzüge bereits bestehender, internationaler Events wie der FOSDEM oder dem LinuxTag zu kombinieren um es zur besten Veranstaltung in der Region Schweiz und Süddeutschland zu machen. Das erste FrOSCamp findet am Freitag den 17 und Samstag den 18 September 2010 in Gebäuden der ETH Zürich statt. Es wird eine Messe, Vorträge für Entwickler und Administratoren, Workshops und Vorträge für Endanwender sowie einige Hackfests geben.

Projekte erhalten ausserdem die Möglichkeit ihre regelmässigen Entwickler- oder Anwendertreffen als Side-Event zu veranstalten.

Kommerzielle Aussteller wird es auf der FrOSCamp nicht geben (Keine Angst, Projekte dürfen natürlich T-Shirts und anderen Swag verkaufen). Es steht Firmen aber offen Projektstände zu betreiben, ohne allerdings Ihr Unternehmen zu bewerben.

Am Freitag Abend wird ein ‘Social Event’ mit Creative Commens lizenzierter Live Musik stattfinden. Anstatt irgend einer beliebigen Biersorte wird dort ‘Free Beer’ ausgeschenkt das nach einem unter der CC-BY-SA Lizenz stehenden Rezept gebraut wird.

Wenn du also aktiv am FrOSCamp teilnehmen möchtest, beantworte bitte die Call for Projects/Papers auf unserer Webseite. Wir würden uns auch sehr über weitere Helfer aus der Region freuen, da freiwillige Mithilfe der Schlüssel zum Erfolg solch eines nicht-kommerziellen Events ist.

Bei Fragen oder Anregungen laden wir dich herzlich ein unsere Mailinglisten zu abonnieren und/oder den IRC Channel #FrOSCamp auf Freenode (irc.freenode.net) zu besuchen.

Open Source Index

Red Hat hat eine ‘Weltkarte’ veröffentlicht die bildlich die Open Source Aktivitäten der einzelnen Länder veranschaulichen soll:

osi_map

Die Daten basieren auf einer Studie des Georgia Institute of Technology. Dabei wurden verschiedene Faktoren wie der Einsatz von Open Source in Behörden und Unternehmen, die politische Haltung zu Freier Software sowie der Stand der Übersetzungen von Open Source Software in die jeweilige Landessprache berücksichtigt. Auch die Anzahl der Bewerbungen zum Google Summer of Code hatten Einfluss auf das Ergebnis.

Den ersten Rang belegt Frankreich, gefolgt von Spanien, Deutschland, Australien und Finnland.

Die Karte lässt sich außerdem auf eine zweite Ansicht namens Open Source Environment Map umschalten. Diese Umgebungs-Karte ist allerdings viel spekulativer, da hier versucht wird, von einer hohen Anzahl von Internet-Anwendern und Patenten im Bereich der Informationstechnologie auf günstige Bedingungen für den Open-Source-Einsatz zu schließen.

Hier liegt Schweden klar auf Platz 1, gefolgt von den USA, Norwegen, Dänemark und Finnland.

We’re Linux

Apple hat ein Werbevideo mit dem Titel I’m a Mac und Microsoft wirbt unter dem Motto I’m a PC.

Um die Vorzüge von Linux visuell zu veranschaulichen hat Anfang des Jahres die Linux Foundation einen Video Wettbewerb zum Thema ‘We’re Linux’ gestartet.

Mittlerweile steht der Gewinner fest, der sich über eine Reise zum Japan Linux Symposium/Linux Kernel Summit in Tokyo freuen kann:

http://video.linuxfoundation.org/video/1262

Mein persönlicher Gewinner ist jedoch ein anderes Video:

Hallo Welt!

Willkommen zu meinem persönlichen Internetblog. Dies ist der erste Artikel. Hier findet Ihr in naher Zukunft Neues über mich und aus der Open Source Welt.